Loading...

Behandlung

Doch Tamara ließ sich nicht unterkriegen. Sie ließ insgesamt unfassbare 24 Chemotherapien, zwei umfangreiche Operationen sowie mehrere ambulante Eingriffe und 25 Bestrahlungen über sich ergehen. Sie blieb immer positiv und schöpfte aus dieser Situation des Unglücks neue Kraft. Sie tat alles, was sie selbst gegen die Krankheit tun konnte – sie engagierte sich in Selbsthilfegruppen, las Fachbücher, ging auf Ärztekongresse und war anderen Betroffenen Vorbild und Stütze. Ein Vermerk in ihrer Patientenakte lautet sogar: „sehr engagierte und informierte Patientin“.

2019-02-26T11:18:22+01:00
close-link